Make your own free website on Tripod.com

       Nr. 6Nr. 8

SPONSOR-POOL
Mitglied bei Sponsorpool

GRÜNSPAN! Nr. 7
Dezember 1995

UNABHÄNGIG+ÜBERPARTEILICH+UNLOGISCH       Jahrgang 1/Nr. 7

Thema des Monats:
FLADEN AUF UNSEREM
SCHULHOF GELANDET - ALIENS?
(UFO) „Es kam von oben. Es war glibbrig, schleimig, igitt! Ich dachte sofort, mensch Egon, das kann doch nur von einem Ufo kommen!", so erste Zeugenaussagen des Anwohners Egon K., der am 21. November beobachtet haben will, wie angebliche Aliens eine undefinierbare Flüssigkeit über unserem Schulhof abgelassen haben sollen. Auf Anfrage von GRÜNSPAN!, wie er das denn beobachtet haben wolle, erwiderte K., daß er täglich seine 20 Minuten Entspannung auf dem Balkon brauche. Er zeigte uns dann auch das Fernrohr, mit dem er die Schüler des E. Reinhold Gymnasiums während der Hofpause regelmäßig beobachtet. „Ich sah das Zeug ganz deutlich durch die Linse. Einige Schüler gingen sogar in Deckung, um nicht getroffen zu werden", meinte K.. Wir fragten K., ob er denn tatsächlich Außerirdische gesehen habe. Er verneinte, meinte aber, daß es eindeutig vom Himmel kam und man ja nie genau wissen könne. GRÜNSPAN! -Recherchen ergaben, daß es sich bei der Flüssigkeit um eine schwach-saure Lösung handelte, die sich später als menschlicher Speichel herausstellte. Schulkinder? In der Hofpause nicht auf dem Schulhof? Sondern lieber spucken als frühstücken? Wir vermuten alles und befürchten das Schlimmste, aber wir bleiben auf alle Fälle am Ball.


Das aktuelle Interview
Heute: Ilona Christen
GRÜNSPAN! : „Frau Christen, sind Sie katholisch?, hahaha, ist das komisch, hahaha, ich krieg mich nicht mehr ein!"
Christen: „Nein, ich bin Fernsehmoderatorin!"
GRÜNSPAN! : „Sie sind ja nun in diesen Ariel Futur-Werbe-Spots zu sehen. Hat die Firma Procter & Gamble Sie schon gefragt, ob Sie auch für die neuen Produkte 'Ariel Präteritum' und 'Ariel Präsens' Werbung machen wollen?"
Christen: „Erste Gespräche wurden geführt, aber ich glaube kaum, daß ich den Vertrag bei unter 40 Grad unterschreiben kann."
GRÜNSPAN! : „Sie laufen in diesen Spots immer mit einem gelben Regenmantel herum und überfallen wehrlose Hausfrauen. Nun meine Frage: Wieso laufen Sie in diesen Spots eigentlich immer mit einem gelben Regenmantel herum?"
Christen: „Es könnte ja sein, daß es einmal regnet."
GRÜNSPAN! : „Sie haben eine Talk-Show bei RTL. Muß das sein?"
Christen: „Ja."
GRÜNSPAN! : „Befürchten Sie nicht, daß bei dem derzeitigen Talkshowaufgebot Ihnen bald die Themen ausgehen werden?"
Christen: „Nein, wir haben noch jede Menge Ideen für jede Menge Sendungen."
GRÜNSPAN! : „Schade, wir hatten gehofft, daß Sie bejahen!"
Christen: „Nächsten Monat haben wir z.B. eine Sendung mit dem Thema 'Notwehr-Wenn der Pitbull in Nachbars Garten eine Grube gräbt'."
GRÜNSPAN! : „Das hört sich ja sehr interessant an, Frau Christstollen! Vielen Dank für diesen kleinen Talk und grüßen Sie Professor Fresenius!"
Christen: „ Ja, dann mal Tschüß!"

LESERBRIEFE
Gabi aus Bad Salzdetfurth schreibt:
„Hallo, liebe GRÜNSPAN! -Redaktion! Das Interview mit Wigald Boning war ja supergut. Was ich auch ganz toll finde, sind die Werbeanzeigen der Firma KORF, weil ich auch schon seit Jahren KORF-Produkte benutze.
PS: Viele Grüße an Unseren Hans!"
GRÜNSPAN!: „Danke und richten wir aus!"
WAS IST DAS?

(Unser Hans von oben mit großem SPD-Fan-Tattoo)

DIE BUH - RUFE DES MONATS:
-an Jaques Chirac, wegen seiner Atompolitik
-an das Deutsche Fernsehen, wegen Volksverblödung (bis auf wenige Ausnahmen)
-an die BILD-Zeitung, wegen „offensichtlicher Fehler"

Das gibt's in Italien:
-Lire; -Todesstrafe auf zerschnittene Spaghetti; -sonnengereifte Tomaten; -organisiertes Verbrechen; -anorganische Verbrecher; -Deutsche; -Wiener Würstchen; -Fußballfans; -LIDL-Märkte; -Neapel; -Kommissar Rizzo; -Italien-Souveniers

König Fußball und sein Hofstaat
FOLGE 3/HEUTE: Das ist gar nicht komisch, Schalke!
„Das ist gar nicht komisch, Schalke! In die Arrestzelle mit Dir!", befahl König Fußball seinem Hofnarren. Dann rief er die Wachen: „Wachen, bringt Schalke zur Ausnüchterung in die Arrestzelle, er hat mir einen anspruchsvollen Witz erzählt, das geht mir gegen meine Aurora, wer auch immer das sein mag! Und wecket auch meine liebe Frau Hertha und das kleine Baby Babeng!" Man brachte Schalke in die Arrestzelle, wo er bei Abwasser und Brot über seinen Witz nachdachte. Dann weckten die Wachen die Schlafenden.     FORTSETZUNG FOLGT!

Die Steigerung des Monats:
Heft -> Hefter -> am Heftigsten

A. B. Kno-Bel präsentiert:
Die Lach- & Sachaufgabe des Monats
Ein Greis hat 10 cm Radios. Berechne den Durchschnitt!


SACK-DEZEMBER
Der Dezember ist der Monat des Sackes, traditionell transportiert der Weihnachtsmann seine Geschenke nicht mit der Klapp-Box, sondern im Sack. Über die Jahrhunderte entstanden Wörter, sogenannte „Sack-Ausdrücke", die schon lange Einlaß in die heiligen Seiten des Dudens begehrten. Einige dieser Wörter hat GRÜNSPAN! nun für die Nicht-Säcke unter Ihnen aufgeschrieben. So gibt es zum Beispiel: Sackgesicht, Sackse, Sackko, Niedersack, Sack on Sarg (aus dem Englischen), Sackschwerenot, Versacker, Sacksophon, Sackanhalt, Sackryl, Sackliebernichts sowie Einsack oder auch Kartoffelsackse und Tuba, was allerdings überhaupt nicht hierhergehört, weil Tuba kein Sack-Ausdruck ist.      Freehlicche Weiinachten!

Keine Anzeige:
„Nur
KORF
ist wirklich gut"
KORF GmbH, Unterschleimheiß

In den Mund gelegt
„Noch Fragen, Kienzle?" - „Ja, Hauser! Warum gehört eigentlich das Wort Tuba nicht zu den `Sack-Ausdrücken´"- „Weil Tuba eben ein Tuba-Wort ist, Kienzle! Dazu mehr in einer der nächsten Ausgaben." - „Wissen Sie eigentlich, Hauser, daß ein Widerstand eigentlich ein Gegenstand ist?" - „Ach hören Sie doch auf mit diesen Wortspielereien. Das ist eher was für Schmidt. Sie wissen schon: Volle Stunde-Volles Programm!"- „Ja, Sat.1 schlägt ganz schön um sich. Von wegen Programmoffensive. Wir Jungs vom ZDF greifen schon seit über einem Jahr FRONTAL an, was meinen Sie, Hauser?" - „Ich frage mich, wo das ZDF wohl zuerst sparen wird. Man will ja immerhin einen Kredit von 274 Millionen Mark aufnehmen..." - „Man wird Ihnen wohl das freie Kantinenessen streichen, Hauser, dann hätte man das Geld im Nu wieder rein!"- „ Genug der Sticheleien, Kienzle, ich weiß schon, wie man auf dem rechten Wege schlank wird." - „Das wage ich nicht im geringsten zu bezweifeln, Hauser." - „Na dann, Guten Abend!"

GRÜNSPAN!  WÜNSCHT FROHE WEIHNACHTEN!

       Nr. 6Nr. 8

MMPP
HOME