Make your own free website on Tripod.com

       Nr. 20Nr. 22

SPONSOR-POOL
Mitglied bei Sponsorpool

Header
GRÜNSPAN! Nr. 21,
Seite 1

Oktober 1997

UNABHÄNGIG+ÜBERPARTEILICH+UNLOGISCH       Jahrgang 3/Nr. 21

Thema des Monats:
Oggersheim Die alljährliche durch Urlaub am Wolfgangssee begründete Abwe-senheit unseres Bundesdiktators Helmut Kohl nutzten die beiden gewitzten ZDF-Meinungsmacher Bodo H. Hauser und Ulrich K. Ienzle schamlos für einen gemeinen aber wirkungsvollen Streich aus: Die gewieften Frontal-Journalisten schlichen sich zum Anwesen des gewichtigen Oggersheimers und übergaben sich in dessen Briefkasten! Der sonst eigentlich CDU-wählend-konservative Hauser gegenüber GRÜNSPAN!: „Das war ja alles nur ein Jux, mit keinerlei bösen Absichten dahinter. Außerdem war es schon immer mein Jugendtraum gewesen, meinem obersten Regierungschef mal einen deftigen Streich zu spielen. Ich denke, er trägt's mit Fassung." Ulrich Kienzle war für eine Stellungnahme leider nicht zu erreichen, aus ZDF-Kreisen heißt es, er lache sich immer noch ins Fäustchen. Wie der Kanzler reagiert hat, ist noch unklar. Vermutlich wird er sich persönlich revanchieren.

(UPS)Saalfeld-Gorndorf/Nord Der kürzlich in unserer Schule durchgeführte Probealarm muss wiederholt werden. Das wurde auf der letzten Schulkonferenz einstimmig festgelegt. Nach den erschreckenden Ergebnissen der Aktion vom 30.9. (Feuer war kaum zu sehen, Klingeln kaum zu hören, heilloses Durcheinander in den Gängen und auf dem Hof, Feuerwehr kam viel zu spät, Kind war schon in den Brunnen gefallen, Licht in einigen Räumen angelassen) will man beim nächsten Mal einiges besser machen. Desweiteren wurde von einigen Lehrern angeregt, doch mehr brandvorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Schließlich sei man in einer Schule und habe in gewisser Weise Vorbildcharakter. So wurde z.B. vorgeschlagen, sämtliche Spirituosen in feuerfesten Schränken unterzubringen sowie rauchende Köpfe verursachende Mathematikaufgaben zu vermeiden. Beim nächsten Probealarm am 29. Oktober um 11:04 Uhr wird sich zeigen, ob die Beschlüsse der Schulkonferenz etwas bewirkt haben.
Margot Honecker wegen versuchter Republikflucht verhaftet
Die Ex-DDR First-Lady und Obererzieherin Margot Honecker wurde kürzlich in der Volksrepublik Chile verhaftet. Sie soll angeblich versucht haben, ohne gültigen Reisepass das Land zu verlassen.
Einladung:
Öffentliche Paparazzi-Steinigung
Was? Steinigung der festgenommenen Paparazzi
Wann? Donnerstag, 30. Oktober, High Noon
Wo? Hyde Park, London Wie? Folgende Steinsorten sind zugelassen: Gasbeton-, Ziegel-, Hinkel- und Berliner-Mauersteine; nicht zugelassen sind Edel- und Gallensteine, Donnerkiesel oder ähnliches. Geworfen wird aus mind. 2 m Entfernung.
Für Verpflegung wird gesorgt. Bitte bringen Sie gute Laune und viele Steine mit!
MISCHMASCH mit Gefühl
Frage: „Was verdient man im Ölgeschäft?" Antwort: „Schmiergeld." Stilblüten: „Du vergewaltigst ja die Mathematik nach allen Regeln der Kunst!" (Physiklehrer zu einer Schülerin, die einen Fehler in einer Aufgabe machte); „Dann müssen wir wohl eine Stechwahl durchführen." (amtierender Schülersprecher bei der Schülersprecherwahl) Blödester Anmach - Spruch des Monats: „Soll ich dir mal meinen Kanzlerkandidaten präsentieren?" Wussten Sie schon, dass es besser ist, Haare wachsen zu lassen, als sie wachsen zu lassen? (Sickergag) Frage im Kino: „Haben Sie auch von hinten gepopptes Popcorn?"


GRÜNSPAN! Nr. 21,
Seite 2

KORF für die Welt!
KORF GmbH, Unterschleimheiß

MONITOR reagiert auf GRÜNSPAN!-Fax
Mit einem sehr netten Brief reagierte die Redaktion des WDR-Magazins MONITOR auf unser spontanes Dankesfax betreffs der „Urlaubssteuer-Glosse" (siehe GRÜNSPAN! Nr. 20). Selbstverständlich wollen wir unseren Lesern diesen Brief nicht vorenthalten.

zum Andenken:
WORTLEISTE
Blendax-Straßenbelag,
Zahnschwein,
Rüttelshake,
Lohntorte,
Geschirrspüler,
Klettschuh,
Schweißnich. (kurz für „Ich weiß nicht."),
Schneckenpudding,
Reiscafe,
Kartoffelpumpe,
Quarktasche,
Zimmerflak,
Hauspferd,
Autospan,
Mietskaserne,
Wohnklo,
Wagenstreber

WAS IST DAS?

(Unser Hans von oben, in einem Sportflugzeug sitzend)

Redaktions-Assi Marko Jancke ist ab sofort nicht mehr für „IKTE AX" verantwortlich. Die Serie wird aber trotzdem auch in Zukunft in GRÜNSPAN! fortgesetzt werden.
Die unheimlichen (Ab-)Fälle des FBI
Hauptfiguren: Agent Fuchs Müllder, Agent Danna Schrully Gast: Direktor Spinner
Z O M B I E

FBI-Zentrale, J. Edgar Hoover Building, Washinken

Ich saß da und tippte wahllos auf meinem Handy herum. Plötzlich war Schrully dran. Jetzt tippte sie wahllos auf meinem Handy her-um. Wir wechselten uns mehrmals ab, bis Direktor Spinner aus seinem Büro kam und sagte: „So, nun kommt mal 'rein, meine zwei kleinen Geisterjägermeister." Ich erzählte Spinner, was ich erlebt hatte: „Es war also gestern früh, unten in der Kantine. Ich trank einen Kaffee Hag und wollte ein Stück Kuchen essen. Plötzlich kam ein Zombie hereingeschneit; was mich überraschte, weil ja Som-mer war. Er schneite also herein und setzte sich neben mich. Er sah scheußlich aus. Hätte ich mir nur einen anderen Kuchen genommen. Der Zombie hingegen machte einen recht guten Eindruck, allerdings war er an einigen Stellen ein wenig eingedrückt. Er grunzte: ,Mister Müllder, ich hab' da was für Sie.' Er zog einen funktionierenden Kugelschreiber aus seiner Nase. Das verwunderte mich, denn meine funktionierten nur sehr selten. Auf dem Kugelschreiber stand ,Hauptfriedhof Washinken - Wir verbuddeln auch SIE!' Er gab ihn mir und ging." „Haben Sie diesen Kugelschreiber dabei?", fragte Spinner. Ich überreichte ihm das Schreibgerät. Er bedankte sich und sagte „Toll, endlich mal einer, der funktioniert! Sie können jetzt gehen." Nachdem ich aufgehört hatte, Schrully auszulachen, weil sie die ganze Zeit auf ihrer Salami-Stulle gesessen hatte, erhob ich mich, kratzte die Nutella-Stulle von meinem Hintern und verließ zusammen mit Schrully Spinners Büro. Auf dem Flur begegnete uns der Zigaretten-rauchende „Krebskandidat". Er wünschte uns einen „schönen Tag". Ich ahnte schlimmes.

FORTSETZUNG FOLGT!!
IKTE AX - INDEX


       Nr. 20Nr. 22

MMPP
HOME