Make your own free website on Tripod.com

       Nr. 11Nr. 13

SPONSOR-POOL
Mitglied bei Sponsorpool

Pourque Cherie,
avec GRÜNSPAN!

GRÜNSPAN! Nr. 12,
Seite 1

September 1996

UNABHÄNGIG+ÜBERPARTEILICH+UNLOGISCH       Jahrgang 2/Nr. 12

Lieber Kopf in den Sand, als andersrum.


Thema des Monats:
GRÜNSPAN! WÜNSCHT DER
BRAVO
ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!
40 Jahre - und noch kein Ende in Sicht

Die größte deutsche Satire-Wochenzeitschrift BRAVO feierte ihr 40-jähriges Bestehen. Wir als unabhängige Zeitschriftenmarkt-Beobachter finden, DAS IST EINE STARKE SACHE! Man überlege sich mal: 40 Jahre! Das haben nur wenige geschafft! Auf Anhieb fallen uns da nur die Bildzeitung und die DDR ein. Und was hat sich in diesen 40 Jahren nicht alles verändert. Der Preis stieg von DM 0,50 auf DM 2,30, Dr. Sommer erlebt bald seinen dritten Frühling, die Musikstars von heute sind schon morgen von gestern, die Cover werden immer bunter und die Starschnitte immer größer. Würde man eine Straße mit allen bisher erschienenen BRAVOs pflastern, ergäbe das eine Strecke von hier bis ziemlich weit weg. Ein BRAVO-Heft allein hat momentan bereits ein Gewicht von einem Fünftel eines Fünferpacks BRAVO-Hefte. Würde man alle Fünferpacks BRAVO-Hefte aufeinander stapeln, wäre das ein unglaublich hoher Haufen BRAVO-Hefte. Was der wiegen würde, kann man sich nur ausrechnen. Was auch neu in den letzten Jahren hinzugekommen ist, sind die Tattoos. Das sind lustige Bildchen, die man als Vorlage benutzen kann, um sich dann mit einer heißen Nadel zu tätowieren. Aber auch andere nützliche Beilagen liegen den BRAVOs von heute bei. So zum Beispiel Kelly-Family-Poster, die man zum Eierabschrecken benutzen kann, oder auch Aufkleber, die als Pflasterersatz nützliche Dienste leisten können, oder Mega-Poster, zum Blumeneinwickeln. Aber eine Frage hätten wir noch, Herr Doktor Sommer: Wie macht man eigentlich XXXXXXXXX ? Wir warten auf ihre Antwort!
Während der Deutschlandreise des Papstes stattete dieser auch der Gemeinde Dorfkulm einen Besuch ab. GRÜNSPAN! wurde als einziges Nachrichtenmagazin eingeladen, um mit dem Kirchenoberhaupt zu sprechen. Deshalb kommt jetzt anstelle des geplanten Beitrages über die beliebte Heavy-Metal-Combo „Die eingeschlagenen Hohlköpfe"...
Das aktuelle Interview mit dem
Papst in Dorfkulm

GRÜNSPAN!: Herr Paul, es ist eine große Ehre für uns, hier sein zu dürfen!
Papst: Ich bin auch sehr gerne hier, ich mag Dorfkulm sehr.
GRÜNSPAN!: Sie sind der Papst. Sie sind ein Vorbild für viele Menschen in der ganzen Welt. Sie wohnen im Vatikan. Sie sprechen viele Sprachen perfekt ausländisch. Sie sind immer sehr elegant angezogen. Sie sind heute in Dorfkulm. Sie haben im Prinzip alles erreicht, was man als Kirchenüberhaupt, Verzeihung, als Kirchenoberhaupt überhaupt erreichen kann. Haben Sie ein großes Ziel, daß Sie gern noch erreichen würden?
Papst: Ja. Ich würde gern noch einmal richtig die Sau rauslassen, mal richtig feiern, Sie verstehen? Außerdem wäre ich gern Ehrenpräsident beim FC Bayern...
GRÜNSPAN!: Das Erasmus Reinhold Gymnasium veranstaltet auch in diesem Jahr wieder einen Weihnachtsball. Sie sind natürlich herzlich eingeladen.
Papst: Diese Einladung kann ich doch nicht annehmen...
GRÜNSPAN!: Doch, Sie können!
Papst: Na gut, ich komme.
GRÜNSPAN!: Was das mit Bayern München betrifft...Das wird ein bißchen schwierig. Wie wär's mit Hansa Rostock?
Papst: Neinnein, schlechte Abwehr! Höchstens noch Borussia Dortmund.
GRÜNSPAN!: Oder Stuttgart? Oder sogar Jena?
Papst: Der FC Carl Zeiss Jena wäre auch nicht schlecht. Mal sehen.
GRÜNSPAN!: Vielen Dank und bis Weihnachten!
Englisch für Ratten
HEUTE:

Cats eat mice.
-Katzen essen Mais.
Hier könnte IHR Witz stehen!
Interessiert?
GRÜNSPAN! - Witz - HOTLINE
auf den kleinen Antillen
rufen Sie jetzt an: 0190/331-331
KINDER, bitte NICHT anrufen!
(Denn: 7,3 Sek. kosten mehrere Einheiten;
1. Einheit=3 Geld 80)
Der vielbeschäftigte Entertainer Harald Schmidt hat es zum zweiten Mal geschafft, die GRÜNSPAN!-Redaktion zu überzeugen und ihm Platz für seine kleine Kolumne einzuräumen. Sein scheinbar unerschöpfliches Repertoire an brillianten Gags und genialen Schenkelklopfern bringt uns jedesmal aufs neue um den Verstand. Hier nun wieder ein besonderes Schmankerl aus der Feder des berüchtigten Late-Night-Talkers...
Harald Schmidt schreibt in GRÜNSPAN!
„In GRÜNSPAN!"
(von der Redaktion aus dem Schwäbischen übersetzt)


GRÜNSPAN! Nr. 12,
Seite 2

„Seit ich KORF
habe, weiß ich wie es ist, KORF zu besitzen!"
KORF GmbH, Unterschleimheiß

keine Anzeige:

-völlig überarbeitete Neuauflage des berühmten Klassikers
-ein Trauerspiel, systematisch gegliedert in 24 Seiten, 3 Akte und 12 Szenen
-ein überzeugender Nachdruck aus dem Hause Philipp Reclame Jun., Leipzig

-die Fachpresse ist begeistert:

„Ein Kraftwerk."
Rheinischer Merkur

„Ein SCHILLERndes Erlebnis."
Die Zeit

„Kabale und Hiebe"
BILD

„Brandheißer Zündstoff mit 2 Toten"
Coupé

„Guter Lesestoff"
RTL-Club-Magazin

Paperback,
zum Schiller-unwürdigen Preis
von nur DM 7,80

Ein Reclame Buch

IKTE AX
Die unheimlichen (Ab-)Fälle des FBI

Text: Marko Jancke
Gestaltung: Mario Müller

Hauptfiguren: Agent Fuchs Müllder, Agent Danna Schrully

FRAGEZEICHEN?

HUSTEN, TEXAS
Es ist naß draußen. Dunkel ist es aber auch. Huuh, ist das kalt. Ich zog einem Obdachlosen die letzten Cents aus der Tasche und sagte ihm: „Entschuldigung". Eigentlich war es mir auch überhaupt nicht peinlich, denn er war allemal vom Sparpaket betroffen. Ich sah eine Telefonzelle. Ich begab mich in sie hinein. Als ich mich in die Zelle begab, hatte ich die Absicht, das Telefon zu benutzen. Ich benutzte es. Das Freizeichen war zu hören, da klackte es und ich fragte: „Schrully?" - „Müllder?" - „Ja!" - „Ja!" - „Habe ich Sie geweckt?" - „Ja!" - „Dann rufe ich später noch einmal an." Ich legte auf. Da stach mir ein riesiges Polizeiaufgebot ins Auge. Der Officer entschuldigte sich und wir kamen sofort ins Gespräch. „Was ist denn hier los?", fragte ich. „Wir haben drei Leichen gefunden", meinte der Bärtige. „Alle tot?", fragte ich nach. „Nur zwei, der andere beißt noch ins Gras", erwiderte der Schnauzer. Da.............................? Schauen Sie doch wieder rein, wenn Fragen beantwortet werden wie: „Wird Müllder die AX-Ikten weiterhin 'aufklären', oder übernimmt sie F. Beckenbauer bis Ende des Jahres?"; „Wird Schrully wach sein?"; „Warum sind die Leichen tot?" FORTSETZUNG FOLGT!

IKTE AX - INDEX


M a r k o - J a n c k e
- K o l u m n e

Ein gebrochener Greis mit dem Namen Boris Jelzin verließ nach langer Zeit das Sanatorium und zeigte sich wieder seinem Volk. Er sei von dem anstrengenden Wahlkampf geschwächt und habe sich erholen müssen. Jedesmal, wenn ich den Totkranken sehe, stellt sich mir die Frage, ob dieser Mensch noch lebt. Ist er nicht schon ausgestopft und wird an Seilen gesteuert, oder trügt der Schein und dieser Rentner ist fähig, Präsident zu sein und das größte Land der Erde zu regieren? Vor dem Wahlkampf war seine Beliebtheit fast auf Null gesunken. Doch dann wurde Boris Jelzin mobil. Er reiste durch ganz Rußland, steckte sich ein Dauerlächeln auf und versprach den armen Menschen das Blaue vom Himmel herunter. Löhne sollten nach vielen Monaten wieder gezahlt werden, der Tschetschenien-Krieg finde ein Ende, er versprach einzelnen sogar ein Auto! Boris tanzte, rockte und feierte. Doch er war nicht allein. Die größten russischen Fernsehsender und alle Regierungen des Westens standen hinter ihm. Boris Jelzin wurde wiedergewählt. Der Tschetschenien-Krieg nahm schlimmere Ausmaße an als zuvor. Sogar Zivilisten, Krankenhäuser und Kinder wurden beschossen. Warum reagiert die Bundesregierung nicht? Warum sagt ein Bill Clinton nach Jelzins Wiederwahl, das sei ein Sieg der Demokratie? Weil sie Angst um ihre „guten" Beziehungen zu dem neuen Rußland haben, und diese drehen sich um Geld.
Intern
GRÜNSPAN! grüßt die 5. Klassen
Hallo, liebe hartgesottenen Fünftklässler! Ihr habt Euch eine sehr schöne Schule ausgesucht (aus dem Herbst/Winter-Katalog „Gymnasien 96/97"). Gute Wahl! In dieser Schule erwartet Euch neben vielen spannenden Unterrichtsfächern und unzähligen, die Nachmittage versüßenden, Hausaufgaben, jeden (wir versuchen es) Monat eine Schülerzeitung, welche jedesmal diesen einzigartigen, kurzweiligen Unterhaltungsteil beinhaltet. Wenn Ihr Lob oder Kritiken (Wehe!) habt, schreibt diese bitte auf einen Zettel, und steckt diesen in den Briefkasten in der Cafeteria. In diesem Sinne: Viel Spaß! Möget Ihr Euch am Lehrreichtum in dieser Schule laben!
WAS IST DAS?

(Unser Hans von oben, nach dem Indianerangriff.)

Die interessante Sachaufgabe
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Warum? kleine Hilfe:
gegeben:
alles: je 1. Ende
Wurst: je 2 Enden
gesucht: der Grund, weshalb das so ist
Wer´s weiß, schreibt an GRÜNSPAN! (LOOK IN-Briefkasten in der Cafeteria)

       Nr. 11Nr. 13

MMPP
HOME